IG Wiebachtal - Aktuelles

Erneute Einschläge im Wiebachtal

 

Radevormwald, 12. Juli 2020

 

 

Seit nunmehr 4 (!) Wochen ist der „Platte Kopp“ wegen Baumfällarbeiten gesperrt.

 

 

 

Damit ist nicht nur eine der wichtigsten Wegestrecken im Wiebachtal, sondern vor allem auch eines der größten Naherholungsgebiete in Radevormwald für Wanderer, Mountainbiker oder Reiter derzeit nicht nutzbar, was gerade in Corona-Zeiten – verständlicherweise – nicht gerade für Begeisterung bei der Bevölkerung sorgt.

 

 

Da die Fällarbeiten von der Vorsperre oder der Ilona-Brücke her kommend nicht angezeigt werden, stehen Wanderer völlig unvorbereitet im Off, was gerade ortsfremde Tagestouristen mehr als irritiert.

 

 

Leider geht auch der neue Eigentümer nicht gerade zimperlich mit dem Wiebachtal um. Derzeit werden am „Platten Kopp“ alle noch verbliebenen Fichten - auch ohne Borkenkäferbefall - eingeschlagen.

 

Völlig gesunde Fichten werden hier zu billigem Palettenholz und Pellets verarbeitet - als gäbe es nicht schon genug davon!

 

Darüber hinaus wird an dieser windanfälligen Stelle den jungen Buchen sämtliche Stabilität genommen, die wichtig gewesen wäre, um eine stärkere Verwurzelung im Boden zu gewährleisten.

Bereits im April wurden hier so viele Fichten, Buchen und Eichen zur Fällung ausgezeichnet, dass uns wohl noch Einiges an "Durchforstung" bevorsteht.

 

Unsere Hoffnung, dass das Wiebachtal durch den Eigentümerwechsel mit mehr Weitblick bewirtschaftet wird, hat sich leider nicht erfüllt - auch hier werden die wirtschaftlichen Aspekte über eine generationenübergreifende Bewirtschaftung gestellt (die Diskussion über die Investorenpolitik in unserer Stadt ersparen wir uns an dieser Stelle …)

 

Sabine Fuchs