IG Wiebachtal - Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2019

Radevormwald, 04. April 2019

Unser neuer Vorstand für die kommenden 2 Jahre

Heute fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der IG Wiebachtal im Haus Hürxthal

(Haus der Begegnung) am Schloßmacherplatz statt.

 

Der reich bebilderte Rückblick auf die vielfältigen Aktivitäten in 2018 weckte bei den Anwesenden lebhafte Erinnerungen an die gemeinsamen Erlebnisse.

 

Besondere Highlights im vergangenen Jahr waren sicherlich die verschiedenen Wanderungen, wie die Glühwein-Wanderung, die  3-Täler-Wanderung unter der Leitung von Ulrich Kühn, die Kräuterwanderung mit Alexandra Balzer und die Pilzexkursion mit Melanie Schoppe,

 

 

aber natürlich auch das Weihnachtsliedersingen im Wiebachtal zum 1. Advent

 

sowie der Austausch mit anderen Waldbürgerinitiativen in der Waldakademie von Peter Wohlleben.

 

 

Doch im vergangenen Jahr gab es nicht nur Grund zur Freude.

 

Nach Sturmtief „Burglind“ fegte „Friederike“ am 18. Januar - exakt 11 Jahre nach Kyrill - über Deutschland und hinterließ Spuren im Wiebachtal. Im Naturschutzgebiet wurde ein alter Buchenbestand eingeschlagen, bei dem auch wertvolle Habitatbäume, die Schutz- und Nistmöglichkeiten für Spechte und Waldkäuze boten - obwohl wirtschaftlich nun wirklich nicht interessant - vernichtet wurden. Auch der „Pfegeschnitt“ an den Feldböschungen des Wiebachtals den die Stadt beauftragt hatte, war de facto ein radikaler Bankettschnitt, bei dem nicht nur wichtiger Lebensraum für Vögel und Kleinsäuger zerstört wurde, sondern der darüber hinaus die Bestrebungen der Stadt, insektenfreundliche Gehölze (Hasel, Weißdorn und Schlehe) zu pflanzen ad absurdum führt.

Die neue Wanderverordnung des Rheinisch-Bergischen Kreises sorgte für großen Unmut bei den Wandervereinen und hatte auch Auswirkungen auf die „Bergische Wanderwoche“.
Neben den immer strengeren Anforderungen des Finanzamtes, traf uns im letzten Jahr auch die neue Datenschutzgrundverordnung, nach der u. a. alle unsere Mitglieder ihre bisherige Einwilligungserklärung erneuern müssen.

Der trockene Sommer 2018 hat auch dem Wiebachtal stark zugesetzt: gelbe und eingerollte Blätter, herabfallende Zweige, früher Laubfall – die ersten Zeichen des Herbstes kamen früh. Das Waldbrandrisiko war hoch wie nie, die Wiebach führte so wenig Wasser wie seit langem nicht mehr und die zuführenden Bäche waren lange Zeit komplett versiegt. Die Wupper-Talsperre war bis auf den alten Verlauf der Wupper ausgetrocknet und förderte so manche Schätze zu Tage. Der Sommer war ein Ausnahmezustand – doch diese wird es nach Expertenmeinung künftig häufiger geben.

Neben den laufenden Themen, wollen wir in diesem Jahr wieder verschiedene Wanderungen durchführen, dazu zählen Genußwanderungen mit Glühwein (Glühweinwanderung), Waffeln („Wald-Wasser-Waffeln) sowie eine Pilz-Exkursion, aber auch eine „große“ Wanderung mit 15 km Länge, die „Panoramawanderung zwischen Bever und Wiebach“ ist dabei. 

Darüber hinaus benötigen wollen wir die Naturschautafeln reinigen lassen, einige Steine in der Feuchtwiese müssen neu verlegt werden und wir möchten im Herbst gerne wieder unseren turnusmäßigen „Herbstputz im Wiebachtal“ durchführen.

 

Vorgesehen ist ebenfalls die ein oder andere größere Investition, die den Aufenthalt im Wiebachtal noch weiter verschönern soll. Diskutiert wurde bspw. Die Anschaffung eines Waldsofas, eines Tisches für die Bänke an der Vorsperre, einer historischen Schautafel aber auch einer Schutzhütte am Wiebach-Vorsperren-Damm.

Ungewiß ist, wie sich der Eigentümerwechsel des Wiebachtals in den nächsten Jahren auswirken wird.

Erneut ist das Naturschutzgebiet an einen heimatfremden Besitzer gegangen und es bleibt abzuwarten, wie groß das mittel- und langfristige Interesse des neuen Besitzers ist, anfallende Pflegemaßnahmen und (über-) fällige Wiederaufforstungen durchzuführen, die Wege-Infrastruktur in Ordnung zu halten und vieles mehr.

 

Aber natürlich hat der Eigentümerwechsel auch erheblichen Einfluß auf unsere Vereinsarbeit. Wir hoffen, dass der neue Besitzer unseren Themen und Aktivitäten aufgeschlossen gegenübersteht und dass sich im Wiebachtal künftig vielleicht einiges realisieren lässt, was in der Vergangenheit nicht möglich war!

Der Antrag auf Satzungsänderung zur Reduzierung von Beiratsmandaten im Zusammenhang mit der sich ändernden Vereinsarbeit wurde einstimmig beschlossen.

 

Der Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2018, vorgestellt von Renate Haselhoff, wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen und verschiedene Fragen zum Bericht eingehend besprochen. Die Kassenprüfung konnte eine sauberere, übersichtliche und korrekte Kassenführung feststellen; es gab keine Beanstandungen und die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.
 

Die heutige Hauptversammlung war aber auch geprägt von den turnusmäßigen Neuwahlen des Vorstands.

 

Und so wurde gewählt (je einstimmig bei jeweils eigener Enthaltung):

  • Vorsitzende: Sabine Fuchs
  • stellv. Vorsitzender: Klaus Haselhoff
  • Schriftführer: Sebastian Schlüter
  • Kassiererin: Renate Haselhoff

Beisitzer:

  • Stephanie Hocker,
  • Hans-Joachim Harnischmacher,
  • Dietmar Fennel,
  • Ulrich Kühn,
  • Uwe Fentzahn,

Kassenprüfer für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 sind Frau Stephanie Hocker und Frau Heike Fentzahn (beide einstimmig).

 

Gemütlich klang der Abend bei unserem 'Original Wiebachtaler' Bärlauchbrot aus.

 

 

Sabine Fuchs

Einladung zur Jahreshauptversamlung

Radevormwald, 02. März 2019

 

 

Liebe Freunde des Wiebachtals,

wir laden Sie herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung für

 

Donnerstag, den 04. April 2019 um 19:30 Uhr
in das Haus Hürxthal

(Haus der Begegnung am Schloßmacherplatz)

 

in Radevormwald ein.

 

Im Mittelpunkt der Sitzung steht diesmal die Neuwahl des Vorstandes: satzungsgemäß endet die Wahlzeit für den Vorstand nach 2 Jahren. Neben dem Vorsitz und der Stellvertretung, werden auch ein neuer Schriftführer, Kassierer, sowie Beisitzer und Kassenprüfer gewählt.

 

Wie viele andere Vereine, sind auch wir auf der Suche nach engagierten Mitstreitern, die unsere Vereinsarbeit ergänzen und unterstützen. Wer Interesse hat, sich mit uns im Vorstand zu engagieren, uns bei Wanderungen, Säu­berungsaktionen, Sommerfesten oder Pflanz­aktionen zu unterstützen, ist herzlich willkommen - wir freuen uns über jede Hilfe!

 

Am 07. Mai 2019 jährt sich der Tag der Vereingründung zum 10. Mal - ein besonderer Grund, mit Freunden und Förderern der IG Wiebachtal zu feiern!
 

Wir werden deshalb in unserer diesjährigen Mitgliederversammlung auch noch einmal Rückschau auf die vergangenen 10 Jahre Vereinsarbeit halten.

 

 

Zu den weiteren Tagesordnungspunkten zählen der Jahresbericht 2018, die Genehmigung der Jahresabrechnung und die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018.

 

Darüber hinaus möchten wir Ihnen die für 2019 vorgesehenen Projekte und Aktivitäten vorstellen.

 

Anträge zur Mitgliederversammlung nehmen wir gerne bis zum 24. März 2019 entgegen.

 

Im Anschluß daran laden wir Sie zu einem rustikalen Imbiß mit unserem 'Original Wiebachtaler Bärlauchbrot' ein.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

Mit 'original' Wiebachtaler Grüßen

im Namen des Vorstands

 

Sabine Fuchs

nach oben

Und das schreibt die Presse:

 

 

 

 

 

 

18. März 2019, "Versammlung mit Bärlauchbrot", BM