IG Wiebachtal - Aktuelles

Jubiläumsexkursion in den Nationalpark Eifel

Radevormwald, 1. September 2019

Schöner hätte der Tag im Nationalpark Eifel nicht sein können!
Anläßlich unseres Vereinsjubiläums durften wir mit Mitgliedern und Freunden des Wiebachtals einen tollen Tag in der Eifel verbringen.

Am frühen Morgen ging es mit dem Bus zum Besucherzentrum des Nationalparks im historischen Forum Vogelsang IP.

 

Nach einer kleinen Stärkung mit Hefezopf und frischem Kaffee ging es mit einem erfahrenen Waldführer auf eine interessante und informative Tour durch einen kleinen Teil des Nationalparks.

So gilt der 2004 gegründete und 110 Quadratkilometer große Nationalpark Eifel noch immer als „Entwicklungs-Nationalpark“.

 

Dass der Mensch die Natur wieder ihren ureigenen Gesetzen überlässt, ermöglicht tausenden bedrohten Tier- und Pflanzenarten, sich in den speziellen und neu entstehenden Lebensräumen wieder auszubreiten.

 

Die Natur mitsamt dieser Lebensräume und deren Bewohner zu schützen - das ist die Hauptaufgabe des Nationalparks Eifel. Das Motto: "Natur Natur sein Lassen" gilt heute schon auf mehr als der Hälfte des Gebiets.

 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen auf Burg Vogelsang ging unsere Tour weiter zur Greifvogelstation Hellenthal. Die Greifvogelstation ist eine der ältesten und größten Anlagen ihrer Art in Mitteleuropa. Vom faustgroßen Sperlingskauz bis zum riesigen Andenkondor mit drei Metern Flügelspannweite haben hier viele verschiedene Greifvogel- und Eulenarten ihr Zuhause.

Nach einer Rundfahrt durch das Wildfreigehege mit dem „Adlerexpress“ stand eine beeindruckende Greifvogelvorführung auf dem Programm, bei der die Tiere im freien Flug präsentiert wurden und wir die bewundernswerten und majestätischen Vögel hautnah erleben durften.

Anschließend hatten wir ausreichend Gelegenheit, das Wildgehege auf eigenen Faust zu erkunden, wobei insbesondere die vielen frei zugänglichen Gehege es den Kindern angetan hatten.

Müde und erfüllt von einem erlebnisreichen Tag, ging es am Abend zurück nach Radevormwald.

 

Vielen Dank an unseren Waldführer Guido Priske, für seine interessante und informative Führung durch einen kleinen Teil des Nationalparks und an alle, die heute mit uns unterwegs waren!

 

Sabine Fuchs
 

Mehr Eindrücke von unserer Tour in die Eifel finden Sie hier:

Einladung zur Jubiläumsexkursion in den Nationalpark Eifel

Radevormwald, im Juni 2019

 

Anläßlich unseres 10jährigen Vereinsjubiläums laden wir Mitglieder und deren Familienangehörige

 

am 31. August 2019

von 08:00 bis ca. 19:00 Uhr

 

herzlich zu einer naturkundlichen Exkursion in den Nationalpark Eifel ein.

 

Wir fahren mit einem modernen Reisebus von Radevormwald zunächst bis zum Besucherzentrum des Nationalparks im historischen Forum Vogelsang IP.

 

Von dort brechen wir zu einer geführten Rangertour auf und erfahren von erfahrenen Waldführern aus erster Hand Wissenswertes und Kurioses über den Nationalpark mit seiner Tier- und Pflanzenwelt.

 

So gilt der 2004 gegründete und 110 Quadratkilometer große Nationalpark Eifel noch immer als „Entwicklungs-Nationalpark“.

 

Das Motto: "Natur Natur sein lassen" gilt heute schon auf mehr als der Hälfte des Gebiets.

Dass der Mensch die Natur wieder ihren ureigenen Gesetzen überlässt, ermöglicht tausenden bedrohten Tier- und Pflanzenarten, sich in den speziellen und neu entstehenden Lebensräumen wieder auszubreiten. Die Natur mitsamt dieser Lebensräume und deren Bewohner zu schützen - das ist die Hauptaufgabe des Nationalparks Eifel.

 

Aber natürlich wird es auch um Themen gehen, wie: Was zeichnet den Nationalpark aus? Was unterscheidet einen Nationalpark von einem "normalen" Wald?, Was sind die langfristigen Ziele einer Waldentwicklung im Zeichen des Klimawandels?

Und alles, was Sie einen Ranger schon immer mal fragen wollten!

 

Die Mittagszeit zur freien Gestaltung, bietet die sowohl die Möglichkeit eines gemeinsamen Mittagessens in der Gastronomie von Burg Vogelsang oder aber des Besuches der Ausstellung "Wildnis(t)räume“.

 

Hier gibt es moderne Inszenierungen und eine ansprechende Atmosphäre, Stationen zum Ausprobieren und Spielen, Tastmodelle und Tierpräparate zum Anfassen, Pflanzendüfte zum Schnuppern, Hörspiele und Tiergeräusche zum Lauschen. Und viele neue Perspektiven, die den Blick auf die Natur schärfen - .ein barrierefreies, familiengerechtes und interaktives Erlebnis für Jung und Alt!

Am frühen Nachmittag geht unsere Fahrt weiter zur Greifvogelstation Hellenthal.

Die Greifvogelstation ist eine der ältesten und größten Anlagen ihrer Art in Mitteleuropa. Vom faustgroßen Sperlingskauz bis zum riesigen Andenkondor mit drei Metern Flügelspannweite haben hier viele verschiedene Greifvogel- und Eulenarten ihr Zuhause.

 

Dort werden wir uns das Wildgehege anschauen und an einer Greifvogelvorführung teilnehmen, bei der die Tiere im freien Flug präsentiert werden und man die bewundernswerten und majestätischen Vögel hautnah erleben kann.

 

Gegen 17:30 Uhr geht es dann wieder zurück nach Radevormwald.

 

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um kurze schriftliche Voranmeldung unter info@ig-wiebachtal.de. Bitte denken Sie auch unbedingt an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung (Regenjacke, Sonnenhut, ggfs. Sonnenschutz) und eine kleine Rucksackverpflegung! (Getränke bitte nicht vergessen!).

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Mit 'original' Wiebachtaler Grüßen

Sabine Fuchs

Unsere naturkundliche Exkursion in den Nationalpark Eifel im Detail:

 

Die Einladung richtet sich in erster Linie an Mitglieder der IG Wiebachtal und deren Familenangehörige.

 

Für die Tour erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von € 15,00 für Erwachsene bzw. € 10,00 für Kinder (bis einschließlich 15 Jahre).

 

In diesem Betrag sind enthalten:

  • Hin- und Rückfahrt in einem modernen Reisebus in den Nationalpark Eifel
  • Zusteigemöglichkeiten bestehen an folgenden Orten:

- Radevormwald Ispingrader Straße, Wendehammer am Forsthaus,

- Radevormwald Busbahnhof

- Radevormwald Bergerhof Post

  • geführte Rangertour (Dauer ca. 2 Stunden)
  • Eintritt Greifvogelstation Hellenthal
  • Rundahrt mit dem "Adler-Express" durch das Wildfreigehege
  • Teilnahme an der Greifvogelvorführung

Es besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen in der Gastronomie auf Burg Vogelsang (nicht im Preis enthalten), sowie zu dem Besuch der Ausstellung "Wildnis(t)räume". Interessierte Ausstellungsbesucher erhalten einen Rabatt auf den Eintritt in Höhe von € 4,00 p.P.

 

Wir bitten um schriftliche und verbindliche Anmeldung vorab per Mail unter info@ig-wiebachtal.de.

 

Die Anmeldung wird erst dann wirksam, wenn der Teilnehmerbeitrag auf unser Konto bei der

Raiffeisenbank Radevormwald, IBAN: DE70 3846 2135 3020 0900 30, BIC GENODED1WIL, Stichwort: "Naturkundliche Exkursion Eifel" überwiesen wurde.

Sie erhalten dann eine schriftliche Bestätigung per Mail, die Sie bitte am 31. August 2019 mitbringen; diese Bestätigung gilt als Ticket.

Das Kleingedruckte: aus versicherungsrechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass die Teilnahme an dieser Veranstaltung auf eigene Gefahr erfolgt. Als Teilnehmer sind Sie weder über die gesetzliche Unfallversicherung, noch über den Haftpflichtschutz der IG Wiebachtal versichert. Bei einem Personen- bzw. Sachschaden greift die persönliche Haftpflichtversicherung der Teilnehmer.

Und das schreibt die Presse:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22. August 2019, "IG Wiebachtal fährt in die Eifel", RGA

22. August 2019, "Noch freie Plätze bei der Jubiläumsfahrt in die Eifel", BM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21. August 2019, "IG Wiebachtal besucht Nationalpark", Heimatanzeiger

 

 

 

 

 

05. Juli 2019, "IG Wiebachtal fährt in die Eifel', BM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05. Juli 2019, "IG Wiebach macht Jubiläumstour". RGA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Juli 2019, "IG Wiebach feiert mit einer Exkursion", Heimatanzeiger