IG Wiebachtal - Aktuelles

Kulturhistorische Exkursion durch das Wiebachtal

Radevormwald, 17. Juni 2017

 

 

 

 

 

Wissen Sie eigentlich, warum die „Kohlstrasse“ „Kohlstrasse“ heißt?

(nicht etwa, weil hier der Kohl so gut gedeiht!)

 

 

 

 

Welche Bedeutung die „Kaffekanne“ für den Transportverkehr zwischen dem Bergischen und dem Ruhrgebiet hatte?

 

Wozu man früher einen „Haferkasten“ brauchte?

 

Oder dass es im Wiebachtal jede Menge Schlackereste aus vergangener Eisenverhüttung gibt?

Dies und vieles Andere mehr erfuhren wir heute bei der kulturhistorischen Wanderung rund um Kirschsiepen im Grenzgebiet Radevormwald/ Hückeswagen.

 

Interessant war insbesondere die Begegnung mit dem Eigentümer des Hofes 'Kirschsiepen', der noch so manche Information über den 'Haferkasten' des Hofes beisteuern und uns auf manches Detail in der Bauweise des Gebäudes hinweisen konnte.

 

Auch über die Bedeutung der Landwehrgräben und die Funktionsweise von "Rennöfen" wußte Bernhard Priggel, 2. Vorsitzende des BGV, den geschichtsinteressierten Wanderern informativ und kurzweilig zu berichten.

 

Nach so viel Input, fand unsere Exkursion bei Grillwürstchen und 'Original Wiebachtaler Bärlauchbrot' einen gemütlichen Ausklang. 

 

Wir hoffen, dass der Tag nicht nur bei uns in guter und lebhafter Erinnerung bleibt.

 

 

Sabine Fuchs

 

 

Hier einige Eindrücke der Exkursion:

(sollten beim Lesen alle Fotos bereits einmal durchgelaufen sein, klicken Sie in Ihrer Navigationsleiste einfach auf 'Aktuelle Seite neu laden')

 

Und das schreibt die Presse:

 

 

 

 

 

 

 

19. Juni 2017, Treiber: 'Haferkästen waren richtige Schatzhüter', BM

 

Radevormwald, 30. Mai 2017

 

 

Liebe Freunde des Wiebachtals,

 

wir laden Sie herzlich zu unserer kulturhistorischen Exkursion rund um Kirschsiepen im Grenzgebiet Hückeswagen/ Radevormwald

 

am Samstag, 17. Juni 2017 um 11:00 Uhr

 

ein.

 

Unter der Führung von Herrn Bernhard Priggel geht es zu den alten Landwehrgräben und den Anfängen der Eisenindustrie im Bergischen Land.

 

Darüber hinaus steht die geschichtliche Entwicklung des Waldes, aber auch ein Besuch des Haferkastens in Kirschsiepen auf dem Programm.

Ausgangspunkt und Ziel der Wanderung ist Feldermann’s Hütte, Kattenbusch 5.

 

Von hier aus starten wir um 11:00 Uhr zu einer ca. 2,5 -stündigen Wanderung. Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und ggfs. eine kleine Rucksackverpflegung (Wasser!).

 

Wir wandern bei (fast) jedem Wetter; aktuelle Informationen hier auf dieser Seite (www.ig-wiebachtal.de).

 

Im Anschluß daran laden wir Sie zu Grillwürstchen, unserem 'Original Wiebachtaler Bärlauchbrot' und vielen netten Gesprächen ein. Selbstverständlich sind auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter info@ig-wiebachtal.de oder über das nachstehende Anmeldeformular bis zum 14. Juni 2017.

 

Mit 'original' Wiebachtaler Grüßen

Sabine Fuchs

Das Kleingedruckte: aus versicherungsrechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass die Teilnahme an dieser Veranstaltung auf eigene Gefahr erfolgt. Als Teilnehmer sind Sie weder über die gesetzliche Unfallversicherung, noch über den Haftpflichtschutz der IG Wiebachtal versichert. Bei einem Personen- bzw. Sachschaden greift die persönliche Haftpflichtversicherung der Teilnehmer.

Und das schreibt die Presse:

 

 

 

 

 

 

 

10. Juni 2017, "IG Wiebachtal lädt zu einer Geschichtswanderung', BM

 

 

 

 

 

 

13. Juni 2017, 'Exkursion durch die Natur', RGA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12. Juni 2017, 'IG Wiebach lädt zur Wanderung', RGA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Juni 2017, 'Wanderer auf den Spuren der Geschichte', Heimatanzeiger