IG Wiebachtal - Aktuelles

Unwetter in NRW

 

Radevormwald, 18. Juli 2021

 

 

Am heutigen Sonntagmorgen ist es kaum noch vorstellbar, wie es im beschaulichen Wiebachtal noch vor wenigen Tagen ausgesehen hat!
 
Wir sind immer noch entsetzt, welche katastrophalen Auswirkungen das Hochwasser und die verheerenden Überschwemmungen in NRW und Rheinland-Pfalz angerichtet haben. Überall haben die Aufräumarbeiten begonnen und die Hilfe und gegenseitige Unterstützung ist enorm.
 
Doch viele Schäden zeigen sich erst nach und nach – ob an Gebäuden, Brücken oder Straßen. Insbesondere die langfristigen Folgen für die Umwelt werden erst allmählich sichtbar. So sind durch die Überflutung von Firmengeländen und Betriebsflächen diverse Verschmutzungen in der Wupper-Vorsperre und von dort in die Wuppersperre gelangt, so dass der Wupperverband zwischenzeitlich Umweltalarm ausgelöst hat.
 
Und in dieser Idylle zeugt lediglich die Ölsperre von dem, was uns möglicherweise noch bevorsteht ...
 
Sabine Fuchs

 

 

Radevormwald, 14. Juli 2021

 

 

Der Starkregen in den letzten Stunden hat auch die Wiebach an vielen Stellen über die Ufer treten lassen.

 

Eine Überquerung der Wiebach an der Mühle, aber auch an der Feuchtwiese ist derzeit nicht möglich. Aufgrund der starken Strömung bitten wir, diese Bereiche weiträumig zu meiden!

 

In der Wiebachvorsperre ist viel Schlamm und Geröll gelandet und auch die Wupper ist stark verunreinigt und führt jede Menge Treibgut und Unrat mit sich.