IG Wiebachtal - Aktuelles

Was singt denn da im Wiebachtal?

 

Radevormwald, 22. Mai 2017

Einen Konzertgenuß der besonderen Art konnten interessierte Wanderer erleben, die heute mit uns auf Vogelstimmen- Exkursion im Wiebachtal unterwegs waren.

 

Die meisten Tourteilnehmer, die sich zu der rund dreistündigen Wanderung durch das Naturschutzgebiet eingefunden hatten, kannten sich bereits mit dem Thema aus und waren mit Ferngläsern und Bestimmungsbüchern bestens ausgestattet.

 

Doch Florian Schöllnhammer von der Biologischen Station Oberberg, wußte mit vielen Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Vogelarten die Teilnehmer zu unterhalten und zu informieren.

Zu sehen war in den dicht belaubten Zweigen zwar nicht immer etwas, dafür war der Gesang der Vögel umso unüberhörbarer.

 

Immer wieder wurden „Lauschpausen“ eingelegt, um aus der Vielzahl der Vogelstimmen einzelne Singvögel herauszuhören und zu identifizieren.

 

Trotz der eher späten Morgenstunde war die Vielfalt der im Wiebachtal beheimateten Vögel beachtlich. Gartengras- und Mönchsgrasmücken, Zaunkönige, Buchfinken, Blau- und Kohlmeise gaben sich neben Amseln, Drosseln, Rotkehlchen, Zilpzalp und Fitis die Ehre (und vermutlich noch viel mehr), die Wanderer rätselten nicht selten zusammen, wer da wohl gerade singt.

 

Wir sahen aber auch Spechte, Graureiher, Kleiber. Stockenten, Kanadagänse, Bläßhühner und Mäusebussarde. Sogar der Kormoran und ‚unser‘ Rotmilan ließen sich blicken.

 

Nach der langen Tour und so viel Input schmeckten Würstchen und das 'Original Wiebachtaler Bärlauchbrot' besonders gut und der Nachmittag klang mit einem gemütlichen 'Expertenaustausch' aus.

 

Sabine Fuchs

 

Hier einige Eindrücke von unserer heutigen Wanderung:

Was singt denn da im Wiebachtal?

Einladung zur Vogelstimmenwanderung

 

Radevormwald, 01. Mai 2017

Foto: Ralf Steinberg ©

 

Wir laden Sie herzlich zu unserer Vogelstimmenwanderung am 21. Mai 2017 durch das frühlingshafte Wiebachtal ein.

 

Unter der fachkundigen Führung von Florian Schöllnhammer (Biologische Station Oberberg und Projektkoordiator Rotmilan – Land zum Leben) lernen wir die Stimmen der bei uns am häufigsten vorkommenden Vogelarten kennen und erfahren etwas zur Lebensweise, Verbreitung und zum Schutz der Vögel.

Foto: Ralf Steinberg ©

 

Veranstalter der Exkursion ist die Bergische Agentur für Kulturlandschaft BAK gGmbH, die Kosten betragen 6,- € / Person, Kinder sind frei.

 

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung direkt bei der Biologischen Station Oberberg unter Tel.: 02293/90150.

 

 

 

Ausgangspunkt und Ziel der Wanderung ist Feldermann’s Hütte, Kattenbusch 5. Von hier aus starten wir um 09:30 Uhr zu einer ca. 2-stündigen Wanderung.

 

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und ggfs. eine kleine Rucksackverpflegung (Getränk nicht vergessen!). Falls vorhanden, vergessen Sie auch Ihr Fernglas und Ihre Kamera nicht!

 

Wir wandern bei (fast) jedem Wetter; aktuelle Informationen hier auf dieser Seite (www.ig-wiebachtal.de).

 

Im Anschluß daran laden wir Sie zu Grillwürstchen, warmen und kalten Getränken und natürlich unserem 'Original Wiebachtaler Bärlauchbrot' ein.

 

Selbstverständlich sind auch Nicht-Mitglieder herzlich willkommen!

 

 

Erleben Sie mit uns den Frühling im Wiebachtal!

 

Mit 'original' Wiebachtaler Grüßen

Sabine Fuchs

Das Kleingedruckte: aus versicherungsrechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass die Teilnahme an dieser Veranstaltung auf eigene Gefahr erfolgt. Als Teilnehmer sind Sie weder über die gesetzliche Unfallversicherung, noch über den Haftpflichtschutz der IG Wiebachtal versichert. Bei einem Personen- bzw. Sachschaden greift die persönliche Haftpflichtversicherung der Teilnehmer.

Und das schreibt die Presse:

 

 

 

 

 

 

15. Mai 2017, 'Vögel zwitschern für IG Wiebachtal', RGA

 

 

 

 

 

 

 

 

17. Mai 2017, 'Vögel erkunden im Wiebachtal', Heimatanzeiger

 

 

 

 

 

 

 

 

17. Mai 2017, 'Vogelstimmen im Wiebach erleben', BM