IG Wiebachtal - Aktuelles

"Wilde Wupper"

Radevormwald, 28. Mai 2018

 

© WDR, Abenteuer Erde

Sie ist kein Fließgewässer wie jedes andere. Die Wupper ist und bleibt ein Fluss der Rekorde.

Sie galt einmal als der „fleißigste Fluss Deutschlands“. Unzählige Handwerks- und Industriebetriebe versorgte sie mit der Energie ihrer Strömung. Dann ging es bergab mit ihr und sie galt als der „schmutzigste Fluss Deutschlands“.

 

Heute ist die Wupper wieder auferstanden und zählt zu den erfolgreichsten, hoffnungsvollsten Renaturierungsprojekten bundesweit. Sie ist wieder die Lebensader des Bergischen Landes geworden mit einer ungeahnt artenreichen Pflanzen- und Tierwelt.

 

Doch der saubere Fluss lockt auch tierische Landbewohner an seine Ufer. Seltene Schwarzstörche und Fischadler haben die großartige Flusslandschaft wieder für sich entdeckt. Wasseramseln, Haubentaucher und Eisvögel gehen erneut in der Wupper auf Jagd nach Fischen - ein einmalig hautnahes Erlebnis dank sensationeller Zeitlupenaufnahmen.

 

Aber auch Neubürger, wie Waschbär, Nutria oder der extravagante Tintenfischpilz, haben sich in den mystischen Mooren und Auenlandschaften entlang des Stroms niedergelassen und erzählen von einem beispiellosen Wiedererblühen der wilden Wupper.

(aus der Vorankündigung des WDR zur Sendung Abenteuer Erde „Wilde Wupper“ am 28.05.2018, Redaktion: Gabriele Conze)

 

Nach dem Erfolgsfilm "Die Wupper - Amazonas im Bergischen Land" folgt morgen Abend, 29.05.2018 um 20:15 Uhr im WDR der Nachfolger "Wilde Wupper" von Sigurd Tesche und Ralf Steinberg.

 

Wir empfehlen: unbedingt anschauen!

 

Sabine Fuchs

 

Zum Anschauen der Sendung klicken Sie einfach auf das obige Foto.

Der Film ist noch bis zum 28.06.2018 in der Mediathek des WDR verfügbar.